Background Image
  • HR-Megatrend

    Aktuelle Links für Sie zusammengestellt
  • 1

Generation Y - von recruitinggenerationy.com

Is Europe Ready For The Millennials? Innovate To Meet The Needs Of The Emerging Generation - Der Klassiker aller Gen Y Studien und quasi der Startschuss der öffentlichen Aufmerksamkeit.

PwC’s NextGen: A global generational study; pwc, 2013
 - Die jüngste und bislang umfangreichste internationale pwc Studie. 
Millennials at work – reshaping the workplace; pwc, 2011 - Spannende Studie, die hier im Blog schon mehrfach zititert ist.

Millennials at work: Perspectives of a new generation; pwc, 2008

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Generation Y finden, fördern und binden; DGFP e.V., PraxisPapier 9/2011

EY Absolventenbefragung Deutschland 2013, EY 2013
 - Unter anderem spannende Erkenntnisse zum Thema Führung

Culture Shock – Generation Y and their manager around the world, November 2012; Great Expactations – managing Generation Y, 2011; Generation Y: learning and working, 2009; alles ASHRIDGE Business School  
Allesamt exzellente wissenschaftliche Studien zur Generation Y – must visit!

Class of 2012 – Understanding the Needs of your Future Workforce (USA); Achievers and Experience Inc., 2012

Top-Talent trifft Personal-Entscheider, TalentsConnect 2013
Gegenüberstellung von GenY Vorstellungen und Einschätzung durch Personalentscheider

Continental-Studentenumfragen 2013 (Deutschland, Rumänien, China), Continental AG, 2013 - Die Continental AG befragt seit 2004 jährlich Studenten zu ihren Vorstellungen über Arbeitszeit, Karriere, Qualifizierung und der Zukunft der Arbeit. Die aktuelle Studie gibt es für Deutschland, Rumänien und China.

Pragmatisch glücklich: Azubis zwischen Couch und Karriere, IfD Allensbach/McDonald’s 2013 Umfangreiche, repräsentative Studie Wünsche und Vorstellungen der jungen Generation in Bezug auf Arbeit und Ausbildung

 

Die Zukunft der Arbeit

Die Zukunft der Arbeitswelt – Auf dem Weg ins Jahr 2030; Robert Bosch Stiftung, 2013

New Work Order – Aufbruch in eine neue Arbeitskultur; Trendbüro Hamburg, November 2012

Generational Preferences: A Glimpse into the Future Office; Knoll Research, 2010

 

 

 

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

ergo-online ist eine umfangreiche Seite zu allen aktuellen Themen "Arbeit im Büro gesund gestalten".
Ausgesprochen empfehlenswert!

Bei der baua finden Sie eine wunderbare Toolbox  für Instrumente zur Erfassung psychischer Belastung:

Eine spannende Seite

Anbei die Leitlinie zur Beratung und Überwachung der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung. Sozusagen das Manual für die Kontrolleure.

Zudem hat die  GDA (Gemeinsame Arbeitsschutzstrategie) Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung verfasst

Ganz neu ist dieses Handbuch zur Gefährdungsbeurteilung (aller Art) inkl. psychischer Belastung im April 2016 herausgekommen.

DieserIAG-Report ist ein praktischer Leitfaden und richtet sich an all diejenigen, die sich für die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung interessieren.

 

Selbstversuch: Arbeiten Sie einen Tag in einem nicht schallgeschützten Großraumbüro an konzentrationsintensiven Themen. Geht das?

 

 

 

 

Sollten Sie als Leser/in weitere lesenswerte Tipps haben und diese gerne anderen Leser/innen zur Verfügung stellen, würden wir uns sehr freuen.

 

 

Agilität

Immer stärker rückt die Reaktionsfähigkeit und - Geschwindigkeit von Unternehmen in den Fokus. Große Unternehmen brauchen zu viel Zeit, um sich an die sich schnell wechselnden Kundenwünsche anzupassen.

Viele Konzepte erobern den Markt: 

  • Einführung einer Demokratie im Unternehmen
  • Abbau der Hierarchie
  • Teams ohne Führung
  • Führungskräfte als Coaches
  • Neue Formen der Kommunikation

Auf jeden Fall ein spannendes Thema, was dazu beitragen wird, dass sich Unternehmen verändern müssen. 

Hierzu gibt es vermehrt Erkenntnisse, Studien und Erfahrungsberichte:

Kienbaum: Agility - überlebensnotwendige für Unternehmen in unsicheren und dynamischen Zeiten. 

Die Relevanz agiler Personal- und Führungsinstrumente

Agile Führung als entscheidende Erfolgskomponente

 

 

Mit psychisch beanspruchten Mitarbeitern umgehen

Themen: Arbeitssituation, Belastungen, Beanspruchungen, präventive Maßnahmen, Rollenklärung, Gesprächsvorbereitung, Eskalationsstufen, Arbeitsgestaltung.

Ob Burn-out, psychosomatische Erkrankungen oder Suchtprobleme – Arbeitsverdichtung und wirtschaftlicher Druck führen immer häufiger zu psychischen Problemen, zunehmend auch bei jüngeren Mitarbeitern. Die demografische Entwicklung verstärkt diesen Trend. In fast allen Unternehmen zeigt sich, dass sie auch Spuren bei der psychischen Konstitution der Belegschaft hinterlässt. Hier entsteht für Unternehmen ein neues Risiko, denn Mitarbeiter mit psychischen Problemen büßen ihre Leistungsfähigkeit ein. Sie sind nicht in der Lage, die Kräfte zu mobilisieren, die sie zur Bewältigung schwieriger Unternehmenssituationen benötigen. 

Ein Leitfaden

 

Arbeitsverdichtung

Bitte nicht stören! Tipps zum Umgang mit Arbeitsunterbrechungen und Multitasking

Wie gut, dass sich dank moderner Technik vieles parallel erledigen lässt: Telefonieren, navigieren, recherchieren, mailen, archivieren und anderes mehr. Aber geht das wirklich? Kann der Mensch tatsächlich gleichzeitig viele Dinge tun? Oder macht er auf diese Weise nichts richtig und alles nur halb? Ist der Mensch für Multitasking geschaffen oder doch eher für ein Nacheinander? Und wie kommt er mit den ständigen Arbeitsunterbrechungen klar? Diesen Fragen ist die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in einer Studie nachgegangen, die Ergebnisse werden als Forschungsbericht veröffentlicht. Die vorliegende Broschüre basiert im Wesentlichen auf dieser Untersuchung. Die Bedeutung von „immer mehr und immer schneller“ Im Wandel der Arbeit nimmt die Bedeutung psychischer Belastungen zu. Eine der zentralen Belastungen unserer heutigen Arbeitswelt stellt nach repräsentativen Befragungen von Erwerbstätigen, Managementvertretern und Betriebsräten Zeit- und Leistungsdruck dar.